Anmeldung und Buchung


Mi, 5. Juni 2019, 17 Uhr

hr2-KulturVerFührung

zwischen Tradition und Moderne - entdecken Sie die Siedlung Höhenblick und Villa Elsaesser

 

Die Elsaesser Villa in begehrter Lage am Rande der Frankfurter Siedlung Höhenblick ist beispielhaft für die Vermittlung zwischen Tradition und Moderne in der Architektur der 1920er Jahre. Die Gewinner*innen der hr2-KulturVerFührung nehmen wir mit auf eine exklusive Führung durch das Privathaus.

 

Das macht der Generalkonsul der Schweiz nur in wenigen Ausnahmefällen: Fremde Besucher in sein privates Frankfurter Domizil führen zu lassen! Er bewohnt die Elsaesser Villa, das in den 1920er Jahren erbaute Wohnhaus des Architekten Martin Elsaesser, damals Leiter des Frankfurter Hochbauamtes.

 

 

Gewinner der hr2-KulturVerFührung haben jetzt eine der seltenen Gelegenheiten, an einer Führung der Architektin Andrea Schwappach teilzunehmen und mit ihr sowohl die Elsaesser Villa als auch die Siedlung Höhenblick zu besuchen.

Weitere Informationen unter:

Villa Elsaesser, Foto © Moritz Bernoully
Villa Elsaesser, Foto © Moritz Bernoully


Sa, 29. Juni 2019, 11 Uhr

Tag der Architektur 2019

Radtour zu ausgewählten Projekten inklusive Innenbesichtigungen

 

Wie jedes Jahr findet am letzten Juni-Wochenende bundesweit der Tag der Architektur statt. Am 29. und 30. Juni 2019 öffnen sich die Türen zu neuen oder erneuerten Gebäuden, Quartieren und Grünanlagen und laden zum Austausch über Architektur und Stadtplanung ein.
Einer der wichtigsten Aspekte des Tags der Architektur ist die Gelegenheit Gebäude zu besichtigen, die normalerweise nicht öffentlich zugänglich sind. Ein weiterer die Chance mit den »Machern« – den Stadt- und Landschaftsplanern, Hochbau- und Innenarchitekten sowie Bauherren – in Kontakt zu kommen.

Freuen Sie sich mit uns auf eine ausgedehnte Radtour und den Austausch mit den Architekten vor Ort. Als Gruppe erhalten wir exklusiven Zugang zu einer Auswahl an Gebäuden und tragen gemeinschaftlich zu einem weiteren Ziel bei: Fahrrad fahrend die Stadt zurück zu erobern – sichtbar, effizient und klimaneutral!



So, 30. Juni 2019, 11 Uhr

Tag der Architektur 2019

Radtour zu ausgewählten Projekten inklusive Innenbesichtigungen

 

Wie jedes Jahr findet am letzten Juni-Wochenende bundesweit der Tag der Architektur statt. Am 29. und 30. Juni 2019 öffnen sich die Türen zu neuen oder erneuerten Gebäuden, Quartieren und Grünanlagen und laden zum Austausch über Architektur und Stadtplanung ein.
Einer der wichtigsten Aspekte des Tags der Architektur ist die Gelegenheit Gebäude zu besichtigen, die normalerweise nicht öffentlich zugänglich sind. Ein weiterer die Chance mit den »Machern« – den Stadt- und Landschaftsplanern, Hochbau- und Innenarchitekten sowie Bauherren – in Kontakt zu kommen.

Freuen Sie sich mit uns auf eine ausgedehnte Radtour und den Austausch mit den Architekten vor Ort. Als Gruppe erhalten wir exklusiven Zugang zu einer Auswahl an Gebäuden und tragen gemeinschaftlich zu einem weiteren Ziel bei: Fahrrad fahrend die Stadt zurück zu erobern – sichtbar, effizient und klimaneutral!



Sa, 17. August 2019, 11 Uhr

Arrival City Tour Offenbach

BENGAL STREAM – Die vibrierende Architekturszene von Bangladesch
Ausstellung im DAM, 7. Juni 20. Oktober 2019

So wie Bangladeschs Architekturlandschaft »Masala« ist — ein berauschendes Miteinander der Kontraste, oszillierend zwischen lokalen und internationalen Einflüssen — so zeigen sich auch die Offenbacher Innenstadt und das Mathildenviertel. Zusammen mit der »Making Heimat« Kuratorin Anna Scheuermann erkunden wir Offenbachs »Arrival City«.

 

Start der Tour um 11 Uhr an den Offenbach Hills/ S-Bahn-Station Marktplatz

Dauer: ca. 2,5 Std

Kosten: € 25,-\Teilnehmer inkl. Museumseintritt



So, 18. August 2019, 11 Uhr

Radtour zu Siedlungen und Projekten des Neuen Frankfurt

NEUER MENSCH, NEUE WOHNUNG – Die Architektur des Neuen Frankfurt 1925 – 1933

AUSSTELLUNG: 23. März – 18. August 2019

anlässlich des Bauhaus-Jubiläums 2019

 

In den 1920er Jahren konstituiert sich in Frankfurt am Main ein beispielloses Programm baulicher und kultureller Erneuerung, das unter dem Namen »Neues Frankfurt« in die Kulturgeschichte einging. Unter Oberbürgermeister Ludwig Landmann und seinem Stadtbaurat Ernst May nahm hier die Moderne als Lebensform Gestalt an. Im Kern des Projekts stand ein beispielhaftes Wohnungs- und Städtebauprogramm von internationaler Ausstrahlung.

Im Rahmen einer Radtour erkunden wir einen Teil der Siedlungen und ausgewählte Bauten des Neuen Frankfurt.

 

Start der Tour um 11 Uhr am DAM

Dauer: ca. 5 Std

Kosten: € 25,-\Teilnehmer



So, 25. August 2019, 11 Uhr

Die Frankfurter Skyline - Markenzeichen der Main-Metropole

Alle zwei Jahre wird der Internationale Hochhaus Preis gemeinsam von der Stadt Frankfurt am Main, DAM und DekaBank an ein herausragendes Gebäude vergeben, das sich durch besondere Ästhetik, zukunftsweisende Gestaltung, aber auch innovative Technik und Wirtschaftlichkeit auszeichnet. Einige der in der Ausstellung präsentierten Konzepte finden sich auch in Frankfurt wieder, wie bspw. neue Hochhausensembles und Hybrid-Hochhäuser. 

Während eines rund 2-stündigen Stadtspaziergangs erkunden wir die Besonderheiten der Frankfurter Hochhausentwicklung - von den ersten Bauten der 1920/30er Jahre über das Hochhauscluster rund um die Wallanlagen bis zu den derzeit im Bau befindlichen Skyscrapern Marienturm, Omniturm und FOUR.

 

Start der Tour um 11 Uhr am DAM

Dauer: ca. 2 Std

Kosten: € 15,-\Teilnehmer

Frankfurter Skyline I Foto: Philipp Meuser
Frankfurter Skyline I Foto: Philipp Meuser


So, 25. August 2019, 14 Uhr

Tour durch die neue Altstadt

DIE IMMER NEUE ALTSTADT – Bauen zwischen Dom und Römer seit 1900

 

Kein anderes Areal in Frankfurt weist eine ähnlich reiche Geschichte an Architektur und deren Instrumentalisierung für Identität und Tradition auf, wie der Altstadtkern zwischen Dom und Römer. Mit dem Abrissurteil für das Technische Rathaus setzte 2005 eine Kontroverse um die Neubebauung ein. Wie aus dieser die neue Altstadt hervorging, war eine zentrale Frage der Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum DAM und auch unserer Tour durch die Neue Altstadt. Der Gang durch die Geschichte zeigt dabei die Bandbreite der häufig wiederkehrenden Debatte über (Altstadt)Rekonstruktion.

 

Start der Tour um 14 Uhr vor der Paulskirche

Dauer: ca. 2 Std

Kosten: € 15,-\Teilnehmer

Blick auf die Neue Altstadt vom Turm des Doms I Foto: Andrea Schwappach
Blick auf die Neue Altstadt vom Turm des Doms I Foto: Andrea Schwappach


So, 01. September 2019, 11 Uhr

Spaziergang rund um und in die Frankfurter Paulskirche

EUROPÄISCHER ARCHITEKTURFOTOGRAFIE-PREIS ARCHITEKTURBILD 2019

Ausstellung im DAM, 4. Mai – 1. September 2019

 

PAULSKIRCHE – EIN DENKMAL UNTER DRUCK

Ausstellung im DAM, 7. September 2019 – 5. Januar 2020


Unter dem diesjährigen Motto des Europäischen Architekturfotografiepreises »Joyful Architecture« begleitet uns der Fotograf Moritz Bernoully auf einem dialogisch-visuellen Spaziergang rund um und in die Frankfurter Paulskirche.

 

Start der Tour um 11 Uhr am DAM

Dauer: ca. 2,5 Std

Kosten: € 25,-\Teilnehmer inkl. Museumseintritt



Fr, 18. Oktober 2019, 11 Uhr

Besuch der Buchmesse

HUNTING HIGH AND LOW – NORWEGENS WEITE UND DICHTE

14. September – 19. Januar 2019


Das Frankfurter Messegelände zwischen westlicher Stadtgrenze und Bankenviertel gleicht einer »Stadt in der Stadt«. Im Rahmen der Buchmesse 2019 nutzen wir die Chance Teile des knapp 60 Hektar große Messegeländes zu erkunden wie auch den Pavillon des Gastlandes Norwegen sowie einige ausgewählte Architekturbuch-Verlage zu besuchen.

 

Start der Tour um 11 Uhr am »Hammering Man«, Ludwig-Erhard-Anlage 1

Dauer: ca. 2,5 Std

Kosten: € 25,-\Teilnehmer inkl. Messeeintritt



So, 17. November 2019, 11 Uhr

PAULSKIRCHE – EIN DENKMAL UNTER DRUCK

PAULSKIRCHE – EIN DENKMAL UNTER DRUCK

Ausstellung im DAM, 7. September 2019 – 5. Januar 2020


Die bewegte Geschichte und stetige Transformation der Paulskirche
ist Thema unseres November-Spaziergangs, bei dem wir uns der Vergangenheit, Gegenwart und möglichen Zukunft des elliptischen Zentralbaus aus Rotsandstein widmen.

 

 

Start der Tour um 11 Uhr am DAM

Dauer: ca. 2,5 Std

Kosten: € 25,-\Teilnehmer inkl. Museumseintritt



So, 15. Dezember 2019, 11 Uhr

Spielplätze im Europaviertel

THE PLAYGROUND PROJECT

Ausstellung im DAM, 9. November 2019 – 21. Juni 2020


Kein Neubauquartier ohne eine Vielzahl von Spielplätzen, denn alle Landesbauordnungen verpflichten Bauherren von Wohngebäuden mit mehr als drei Wohneinheiten zur Anlage eines Spielplatzes. Doch welcher Qualität bedarf es um »zu Spielen«als Tätigkeit ohne bewussten Zweck zum Vergnügen, zur Entspannung, aus Freude an ihr selbst und oft in Gemeinschaft«? Im Dezember erkunden wir zusammen mit
Prof. Dr. Constanze Petrow, Professur für Freiraumentwicklung an der Hochschule Geisenheim die unterschiedlichen Spielplätze im Europaviertel.

 

Start der Tour um 11 Uhr am Aussichtsturm des Lokals »Laube Liebe Hoffnung« am Europagarten, Pariser Str. 11,

Dauer: ca. 2,5 Std

Kosten: € 25,-\Teilnehmer inkl. Museumseintritt