Anmeldung und Buchung


Sa, 16. November 2019, 11 Uhr

VERGANGENHEIT, GEGENWART UND MÖGLICHE ZUKUNFT DER PAULSKIRCHE - EIN DIALOGISCHER STADTSPAZIERGANG MIT DIETER VON LÜPKE UND DR. MATTHIAS ALEXANDER

PAULSKIRCHE – EIN DENKMAL UNTER DRUCK

Ausstellung im DAM, 7. September 2019 – 5. Januar 2020


Die bewegte Geschichte und stetige Transformation der Paulskirche
ist Thema unseres November-Spaziergangs, bei dem wir uns der Vergangenheit, Gegenwart und möglichen Zukunft des elliptischen Zentralbaus aus Rotsandstein widmen. Zusammen mit dem ehemaligen Leiter des Stadtplanungsamts, Dieter von Lüpke, sowie dem Resortleiter der FAZ Rhein-Main-Zeitung, Dr. Matthias Alexander, erkunden wir das stadträumliche Umfeld zwischen Paulskirche und rekonstruiertem Palais Thurn und Taxis
(2004-2009) wie auch die Paulskirche selbst.

Wäre Frankfurt, wie ursprünglich geplant, 1948 Bundeshauptstadt geworden, hätte das zukünftige Parlament und später der Bundesrat in der Paulskirche getagt. Es bleiben die Erinnerungen an den Einzug der Nationalversammlung von 1848 und viele Veranstaltungen, Preisverleihungen und Debatten, die neben den notwendigen Sanierungsmaßnahmen aktuell den Ruf nach einem Demokratiezentrum an die lokale und Bundespolitik wie auch in die Öffentlichkeit tragen.
Freuen Sie sich auf den fachlichen Diskurs gepaart mit der exklusiven Innenbesichtigung der Paulskirche, die uns Einblicken in Räumlichkeiten, gewährt die in der Regel nicht zugänglich sind für die Öffentlichkeit, wie den VIP-Raum im Zentrum der Wandelhalle und das Präsidentenzimmer im Kirchturm, hinter der Rednerempore.

 

Start der Tour um 11 Uhr am Einheitsdenkmal vor der Paulskirche

Dauer: ca. 2,5 Std

Kosten: € 25,-\Teilnehmer inkl. Museumseintritt

@ Moritz Bernoully
@ Moritz Bernoully


So, 26. April 2020, 11 Uhr

Spielplätze im Europaviertel

THE PLAYGROUND PROJECT

Ausstellung im DAM, 9. November 2019 – 21. Juni 2020


Kein Neubauquartier ohne eine Vielzahl von Spielplätzen, denn alle Landesbauordnungen verpflichten Bauherren von Wohngebäuden mit mehr als drei Wohneinheiten zur Anlage eines Spielplatzes. Doch welcher Qualität bedarf es um »zu Spielen« – als Tätigkeit ohne bewussten Zweck zum Vergnügen, zur Entspannung, aus Freude an ihr selbst und oft in Gemeinschaft«? Gemeinsam mit Dr. Constanze Petrow, Professorin für Freiraumplanung und Gesellschaft an der Hochschule Geisenheim, erkunden wir verschiedene Spielplätze und Parks zwischen Sachsenhausen, Mainufer, Hafenpark, Innenstadt und Europaviertel.


 

Start der Tour um 11 Uhr am DAM

Dauer: ca. 4 Std

Kosten: € 20,-\Teilnehmer inkl. Museumseintritt