DIE ARCHITEKTUR DER 1950ER JAHRE

Wirtschaftswunderbauten der Frankfurter Innenstadt

F-50 // THEMEN-TOUR NACHKRIEGSMODERNE  // Frankfurt am Main

Wie Phoenix aus der Asche steigt, ist auf dem Mosaik am Salzhaus des Römers zu sehen – sinnbildlich für den Wiederaufbau der Stadt Frankfurt. Zwischen baulichen Notbehelfen und repräsentativen Wirtschaftswunderbauten spannt sich die Architektur der 1950er Jahre. Gehen Sie mit auf eine Zeitreise!

Tour

Wie Phoenix aus der Asche steigt, ist auf dem Mosaik am Salzhaus des Römers zu sehen – sinnbildlich für den Wiederaufbau der Stadt Frankfurt. Durch die Luftangriffe lag die Stadt in Trümmern. Zwischen baulichen Notbehelfen und repräsentativen Wirtschaftswunderbauten spannt sich die Architektur der 1950er Jahre. Mit der Paulskirche als nationalem Symbol und Selbstversicherung des demokratischen Bewusstseins beginnt der Wiederaufbau der Stadt. Später symbolisiert das Juniorhaus mit seiner spektakulären Wendeltreppe die Aufbruchstimmung dieser Jahre: Es geht aufwärts! Und mit der Berliner Straße oder dem Parkhaus Hauptwache bemüht man sich um eine autogerechte Stadt. Der Architekturhistoriker Dr. Arne Winkelmann erklärt die Stilmittel und Gestaltungsideen der 50er Jahre-Architektur. Gehen Sie mit auf eine Zeitreise!

 

DAUER: als öffentliche Tour rund 2 Stunden
als individuelle Tour je nach Auswahl und Themenschwerpunkt 1,5 bis 2,5 Stunden
TREFFPUNKT:
vor der Paulskirche
ENDE DER TOUR:
auf dem Römer
GUIDE:
Arne Winkelmann
TEILNEHMERBEITRAG: early-bird € 24 // regulär € 29 // ermäßigt € 19

TERMINE: Fr 14.08.2020, 18–20:00 Uhr

 
E

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Newsletteranmeldung